Share Twitter
Share Facebook
Share Linkedin

Veröffentlicht auf der Website www.faz.net| 27.03.2017 Direktlink

FRANKFURT. Gut ein halbes Jahr ist es her, dass ein französisches Start-up-Unternehmen mit der Meldung an die Öffentlichkeit ging, dass sich sein Geschäftsmodell auch in Deutschland zunehmender

Nachfrage erfreue: Die Online-Plattform

„Dayuse.com“ vermittelt Hotelzimmer.

Verkauft wird allerdings nicht die Übernachtung, sondern eine stunden- oder tageweise Nutzung. In Frankreich könntenvia „Dayuse“ in mehr als 600 Hotels Zimmer gebucht werden, ließ das Unternehmen mitteilen, insgesamt sei das in 2000 Hotels in 15 Ländern möglich. In Hessen beteiligten sich immerhin 40 Betriebe, von denen die meisten in Frankfurt stünden. Etliche Luxushotels seien darunter. Ein neuer, boomender Markt? Nachfragen in Frankfurter Hotels ergeben, mit Ausnahme des Areals rund um den Flughafen, ein anderes Bild.
(...)